Modul DR2128

Druckversion PDF-Version

Altlasten intensiv: Sanierungskosten - Prognose und Realität. Aktuelle Rechtsfragen

Kursleiter/innenGudrun Bürgi-Schneider, Bürgi Nägeli Rechtsanwälte, Zürich
Thomas Eisenlohr, Filialleiter Dr. Heinrich Jäckli AG Winterthur, Jäckli Geo­lo­gie AG, Winterthur
Ursin Ginsig, Geschäftsführer Eberhard Recycling AG, Eberhard Recycling AG, Kloten
Michael Rüffer, Partner, Ecosens AG, Wallisellen
Gerhard Schneider, Professor Nachhaltige Entwicklung
Dauer1 Tag
Datum28.09.2021
OrtZürich
TeilnahmegebührenCHF 630.-
Anmelden

 

Zusammenfassung

Altlasten intensiv: Sanierungskosten – Prognose und Realität. Aktuelle Rechtsfragen.

 

An den "Altlastentagen intensiv", stehen aktuelle Fragen, neueste Entwicklungen sowie die "best practice" eines ökologisch sinnvollen und kosteneffizienten Vorgehens bei belasteten Standorten und Altlasten im Vordergrund.

Im Sptember 2021 steht die Frage im Mittelpunkt, mit den Unsicherheiten von Prognosen bei den Sanierungskosten umgegangen werden kann, hat dies doch erhebliche Auswirkungen auf die Handelbarkeit von belasteten Grundstücken: Wie kann die Unsicherheit von Prognosen reduziert werden, wie das Optimum zwischen möglichst geringen Untersuchungskosten und möglichst kleiner Unsicherheit gefunden werden? Was bedeutet die altlastenrechtliche Sicherstellung? Wie gehen Liegenschaftsentwickler mit belasteten Grundstücken um?

Die Tagung richtet sich an Fachleute aus der Immobilienbranche, Grundeigentümer, Bauherren, betroffene Unternehmen, Banken und Investoren, sowie an Gutachter, Notare oder Schätzer, sowie Fachstellen der öffentlichen Verwaltung.

 

Der Lehrgang Umweltrecht steht unter der Schirmherrschaft des Bundesamts für Umwelt, der KVU Konferenz der Vorsteher der Umweltschutzämter, der KOK Konferenz der Kantonsförster und der VUR Vereinigung für Umweltrecht. Die Einzelkurse werden von der ÖBU, ARPEA, Ecoparc, CHGEOL und der VUR empfohlen. Ihre Mitarbeitenden oder Mitglieder erhalten Rabatt auf die Teilnahmegebühr (siehe Teilnahmebedingungen).

 

Vorlaufestiges Tagesprogramm

Die sichere Prognose: Wunsch und Realität. Sicht der Gutachter und Unternehmer.


Thomas Eisenlohr, Dr. Heinrich Jäckli AG, Winterthur 

Ursin Ginsig, Eberhard Recycling, Kloten
Michael Rüffer, Ecosens, Wallisellen
  

 

 

Die altlastenrechtliche Sicherstellung – Vorgehen und Beispiele aus verschiedenen Kantonen

 

Isabelle Romy, Prof. EPFL und Uni Fribourg, Rechtsanwältin Kellerhals Carrard, Zürich

 

 

Deponienachsorgekosten – Unsicherheiten und Abwägungen aus Sicht der Vollzugsbehörde

 

Martin Moser, AWA, Bern


  

Wie gehen Liegenschaftsentwickler mit Belastungen auf Grundstücken um?

 

Matthias Damo, SBB, Bern 


 

Beurteilung und Einfluss von Ökorisiken bei Kreditvergaben 

 

Urs Bürgy, Credit Suisse, Zürich

Marianne Kernen Berger, Credit Suisse, Zürich

 

 

Aktuelle Rechtsprechung und Gerichtsentscheide

 

Marc Peyer, Bürgi Nägeli Rechtsanwälte, Zürich  


 

Podium mit den ReferentInnen

 

Moderation Gerhard Schneider, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Yverdon-les-Bains

 

 

Wie immer werden von unseren hochkarätigen Juristen Rechtsfälle aus der Altlasten-Praxis und die neueste Entwicklung der Rechtsprechung und deren Auswirkungen behandelt.